Wein am Dom 2015

Am 18. & 19. April 2015 stand Speyer wieder ganz im Zeichen der Pfälzer Weine.
Zum dritten Mal präsentierten die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und die Pfalzwein e.V. das Weinforum der Pfalz „Wein am Dom„.

IMG_3920An fünf verschiedenen Schauplätzen, darunter das Historische Museum der Pfalz und das Friedrich-Spee-Haus, warteten über 800 Weine auf eine Verköstigung.
In dem Begleitheft wurden alle Aussteller mit den von ihnen gemeldeten Weinen aufgeführt. So konnten wir die für uns interessantesten Weine raussuchen und direkt bei den Winzern am Stand probieren.
An dieser Stelle möchten wir uns noch sehr herzlich bei Herrn Dr. Janik von Pfalzwein für die Pressekarten bedanken.

Im Kulturhof Flachsgasse starteten wir unsere Weinprobe. Dort fanden wir recht schnell einen neuen Schatz für unseren Weinkühlschrank, der aber noch besorgt werden will: die 1989er Weisenheimer Goldberg Scheurebe Trockenbeerenauslese vom Weingut Schubar.
Der Wein hatte die Farbe von Berstein und versrpühte einen herrlich süßen Duft. Bereits der erste Schluck war eine Geschmacksexplosion aus Honig und Karamell.
Eigentlich stehen wir nicht auf süße Weine, aber eine Trockenbeerenauslese (TBA) ist einfach etwas Besonderes! Das ist kein süßer Wein, sondern ein edler Dessertwein, welcher in kleinen Schlückchen genossen werden will!
TBA ist ein Prädikat für Qualitätsweine und somit ein Prädikatswein der mit die höchste Qualitätsstufe hat, die ein deutscher Wein erreichen kann. Die Flaschenpreise liegen oft bei 50-100 € für 0,375ml.
Aber diese 1989er Scheurebe TBA kostet gerade einmal 18,90 € und ist somit ein absolutes Schnäppchen! Für uns ein absolutes Must-have!

IMG_3893Auf zum Friedrich-Spee-Haus und den dortigen Ausstellern.
Das Weingut Emil Bauer & Söhne führt einige Ortsweine mit interessanten Namen, wie „Drunk“, „Enjoy“, „The Answer“ oder „Bullshit“. Ein Etikett zog sofort unsere Aufmerksamkeit an sich: „Sex, Drugs & Rock’n Roll, just Riesling for me, thanks!“.
Der Riesling riecht typisch nach Melone, Pfirsich und Aprikose mit einem Hauch Limette. Dieser Wein passt nicht nur zu Spargel, sondern auch auf die nächste Party 😉 Er kostet ca. 9 €.

IMG_3934Im obersten Stock des Friedrich-Spee-Haus befanden sich einige VDP-Weingüter und zogen uns magisch an.
Das Prädikat VDP ist eine Besonderheit und macht dann doch schon neugierig. Weingüter wie zum Beispiel Dr. Bürklin-Wolf, Meßmer, Philipp Kuhn, Siegrist und Dr. Wehrheim haben wir bereits bei Wein am Dom 2014 kennen und schätzen gelernt.

IMG_3943Der 2011er Spätburgunder Birkweiler Kastanienbusch VDP Große Lage GG von Dr. Wehrheim wurde auch von Sofia als besonders lecker befunden. Die Beschreibung auf der Homepage können wir nur bestätigen: „Tiefroter Spätburgunder der in der Nase durch seine frische Frucht besticht. Waldbeeren, Erdbeere, frische Pflaume aber auch leichte Röstaromen prägen den Geruch. Im Mund wirkt der Wein konzentriert. Die Tannine sind weich. Durch eine gut eingebundene Säure wirkt der Wein trotz seiner Fülle leicht. Der Wein animiert zum nächsten Schluck!“.
Die Flasche kostet 37,- € und eignet sich als edle Begleitung zu hochwertigem Fleisch.

Auch das Weingut Theo Minges war wieder vertreten, welches wir bereits durch den herrlichen Cuvee de Fees kennengelernt haben.
Bei einem interessanten Gespräch mit Regine Minges probierten wir den 2013er Böchinger Rosenkranz Weißburgunder VDP Große Lage GG; Kostenpunkt 24 € pro Flasche.
Auch hier liegt eine Beschreibung vom Winzer vor, die wieder voll und ganz zutrifft:
„Dieser Wein ist unaufdringlich aber durchdringend. Er streichelt mit seiner feinen Textur sanft die Zunge wie ein zartes Seidentuch und füllt zugleich mit seinem Körper angenehm den Gaumen aus.“.
Oder auch: YUMMY!
Liebe Familie Minges, wir kommen bald vorbei 😉

IMG_3946Wenn wir weiter so über die viiiieeelen guten Weine der Ausstellung schwärmen, wird dieser Beitrag länger als die Bibel! Aber einige Empfehlungen müssen wir einfach noch loswerden:

Weingut Lothar Kern, Ortega Trockenbeerenauslese 2005er Böchinger Rosenkranz
Flaschenpreis: 14 €

Weingut Margarethenhof, 2014er Auxerrois
Flaschenpreis: 6 €

Weingut Thomas Steigelmann, 2014er Weißer Burgunder
Flaschenpreis: 7 €

Weingut Karl Pfaffmann Erben, 2014er Nußdorfer Bischofskreuz Weißburgunder trocken
und 2014er Wailsheimer Silberberg Riesling trocken
Leider haben wir vergessen, nach dem Preis zu fragen

Weingut Heinz Bus & Sohn, 2013er Gewürztraminer trocken
Flaschenpreis: 7 €

Weingut Arno Heintz & Sohn, 2013er Gelber Muskateller
Flaschenpreis: 4,80 €

So, nun heißt es für uns einige oder alle diese Weine besorgen und trinken. Natürlich mit viel Zeit. Vielleicht in der Nachmittagssonne oder zu einem guten Abendessen oder mit Freunden oder…..
Die Vorfreude auf Wein am Dom 2016 ist jetzt schon groß, denn es gibt noch viele Weingüter, deren Weine wir leider noch nicht probieren konnten!

Zum Glück steht der Sommer vor der Tür und wir wohnen an der Südlichen Weinstraße! Wir werden also sicherlich noch einige Weingüter besuchen und den ein oder anderen Wein mitnehmen 😉

Liebe Grüße,

Lars & Andre

IMG_3901

Das Historische Museum der Pfalz und links im Hintergrund das Technik-Museum Speyer

IMG_3892

Ein sehr schönes Etikett vom Weingut Schmitt

IMG_3897

Der Dom zu Speyer

IMG_3903

Der Innenhof im Historischen Museum. Andre besorgt gerade die Gläser :-)

IMG_3905

Ein Hoch auf das Leben

IMG_3907

Weine vom Weingut Thomas Steigelmann

IMG_3909

Weine vom Weingut Arno Heintz & Sohn

IMG_3935

Weingut A. Christmann

IMG_3940

Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan

IMG_3948

Weingut Pfeffingen und Weingut Münzberg

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *