Bienwaldmühle

Scheibenhardt

Nicht nur in der vorweihnachtlichen Zeit ist Wild ein besonderer Fleischgenuss! Auch im Sommer kann man bedenkenlos zu Reh, Hirsch & Co. greifen, denn es handelt sich dabei um bestes Bio-Fleisch aus der Region. Es gibt wohl kaum ein anderes Tier welches vorher ein so schönes Leben gehabt hat, wie Wild.

Letztes Wochenende haben wir einen Tisch in der Bienwaldmühle reserviert, um uns einen schönen Abend mit einem guten Wildgericht zu gönnen.
Da unser gemeinsamer Freund Carsten auch dabei sein wollte, durfte er fahren.  Somit konnten wir das Essen sorgenfrei inklusive Wein genießen.

Wir wurden wieder nett empfangen und zum Tisch geleitet. Gleich durchstöberten wir die Speisekarte und bestellten zum Aperitiv einen Riesling, bzw. einen Gewürztraminer.
Andre und Carsten wählten die Hirschmedaillons mit glacierten Weintrauben, dazu Kroketten.
Ich entschied mich für die Rehnüßchen in Morchelrahmsauce, ebenfalls mit Kroketten.

Zuerst wurde der Beilagen-Salat serviert. Frische Rohkostsalate mit Feldsalat und einer lecker würzigen Vinaigrette.

DSC_0652

Der Beilagensalat

Zum Hauptgang bestellten wir uns noch einen Sankt Laurent und kurz darauf wurden die Gerichte serviert. Die Kroketten wurden auf einer Platte gereicht und die Kellnerin platzierte je zwei Kroketten auf unsere Teller, bevor sie uns einen guten Appetitt wünschte.

DSC_0653

Hirschmedaillons mit glacierten Weintrauben 22,50 €

DSC_0656

Rehnüßchen mit Morchel-Rahmsauce 22,50 €

DSC_0657

Der gedeckte Tisch

Eigentlich waren wir nach diesem wunderbaren Essen vollkommen satt. Aber die nach dem Abräumen gereichte Dessert-Karte war einfach zu verlockend! Also bestellen Andre und ich jeweils noch Crème Brûlée und Carsten die Dessertvariation.

Das Crème Brûlée wurde mit frischen Früchten und einer Kugel Mango-Eis serviert. Das Eis war eine willkommene Erfrischung nach dem Hauptgang und zusammen mit den Früchten ein Genuß. Danach klopfte ich leicht mit dem Löffel den karamelisierten Zucker auf und probierte die Crème. Ich LIEBE diesen Augenblick wenn sie so gut schmeckt, dass ich trotz vollem Bauch eine riesige Schüssel davon verschlingen könnte. Dies war so ein Augenblick! YUMMY!

DSC_0658

Crème Brûlée 7,50 €

Die Dessertvariation bestand aus Mango-Eis, Birnen-Eis, Schoko-Mousse, frischen Früchten und einem Nougat-Parfait, welches ich gleich probieren musste. Ich fasse mich kurz: Lecker!

DSC_0659

Die Dessert-Variation 6,90 €

Die Chefin des Hauses, Frau Roth, sagt grundsätzlich an jedem Tisch „Guten Abend“ und ist stets freundlich. Die Roth’s und die Bedienungen speisen im Gastraum, kurz bevor die Küche schließt. Und wenn man sieht das auch die Angestellten im Restaurant essen, ist das ein sehr gutes Zeichen :-)

Fazit: Die Bienwaldmühle ist besonders für Wildliebhaber eine Reise wert! Es gibt natürlich auch „normale“ Gerichte auf der Karte.
Im Sommer lässt sich der Besuch perfekt mit einer Wanderung oder Radtour verbinden. Im Winter empfiehlt sich da eher das Auto, denn die Bienwaldmühle liegt mitten im Wald! Es sind nur 150 Meter bis zur französischen Grenze, aber um das Restaurant zu erreichen muss man 9 KM von Schaidt oder 7 KM von Steinfeld aus auf einer schmalen Straße durch den Wald. Auch wenn die Bienwaldmühle zum Ort Scheibenhardt gehört, so sind es bis dort noch 6 KM…natürlich auch durch den Wald 😉
Gibt es eine perfektere Lage für ein Restaurant mit Wildgerichten?
Wegen der abgeschiedenen Lage schließt die Küche bereits um 21 Uhr, Sonntags sogar schon um 20 Uhr. Dies solltest du bei der Reservierung beachten.
Einen kleinen Eindruck zur Bienwaldmühle findest du hier: Homepage.

Viel Spaß bei Familie Roth wünschen,

Lars & Andre.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *